Führhundhalter kommen zu Wort

Heike und Anton

Ja – Führhundhalter!

Genau dazu dürfen wir uns jetzt auch zählen! Mein Anton „dark blue“ und ich! Und genau dafür bin ich Mega dankbar! Mein besonderer Dank gilt Juliana  – die dafür gesorgt hat, dass Anton und ich eine Basis gefunden haben, die nächsten Jahre gemeinsam durch die Welt zu stapfen.

Ja – Juliana: Ich erinnere mich noch gerne an den ersten Tag der Einarbeit. Ihre Worte klingen noch in meinen Ohren: „das erste halbe Jahr werdet Ihr bestimmt viel gemeinsam erleben!“ Ja – ja! Ist klar! Natürlich erlebt man mit einem Hund viel – wir haben ja bereits einen Border Collie zuhause - und jahrzehntelange Hundeerfahrung! Zwar hab ich im Vorfeld schon so ein paar lustige Dönekes vom Anton gehört, dass z.B. Labbies etwas verfressen sind – und auch mein Anton diesbezüglich keine Ausnahme macht. Auch hat man von seiner Patin Tetta schon das Eine oder Andere gehört! Aber – wenn mein George Clooney erst einmal hier eingezogen ist, dürfte ja alles kein Problem sein! Ist es auch nicht... *grins* wenn man schön alle Türen zu hat – oder keinen Krümel mehr auf irgendeinem Tisch liegen hat, oder den Kuchen nicht mal einige Minuten aus den Augen lässt oder den Braten nicht mal, auch wenn nur ganz, ganz kurz, unbeaufsichtigt lässt! Dann ist das alles überhaupt kein Problem mit meinem Süßen! Verliebt hab ich mich ja sofort in Ihn – aber jetzt? Sind wir ein Herz und eine Seele – auch wenn ich öfters als normal „ANTON: NEIN“ sagen muss. Im Führgeschirr ist er super – ich kann unterdessen wieder alleine aus dem Haus! Kann alleine die Bushaltestelle, das nächste Geschäft erreichen, oder auch mal alleine Waldspaziergänge machen, was mir einige Jahre nicht möglich war.

Dann klingt noch ein zweiter Satz in meinen Ohren, den ich vorher gehört habe: Die Einarbeit ist sehr anstrengend? ANSTRENGEND? Juliana? Anstrengend ist überhaupt kein Ausdruck! Ich hab gedacht, ich breche zusammen, anfangs! Laufen, konzentrieren, reden, laufen, lachen, Vokabeln lernen, bergauf- und bergab laufen, noch mehr konzentrieren, noch mehr lachen, noch mehr laufen……

Nur komisch, das die Hügel immer weniger steil, die Wege immer weniger weit und die Vokabeln auch überhaupt kein Problem mehr sind!

Ob es daran liegt, dass Juliana und Anton mir einige Kilos geklaut haben? Kann sein – wenn ja: DANKE Ihr zwei!

Oh man – liebe Gerlinde! Kann ich Juliana nicht zum Anton gleich dazubekommen? Die nehme ich auch!

Ich denke ich werde Euch auch weiterhin,  über unsere Abenteuer berichten! Da müsst Ihr jetzt leider durch! Jetzt erspare ich Euch erst einmal nähere Einzelheiten! Ab Dezember fängt der Ernst des Lebens an! Wir zwei fangen an zu Arbeiten! Aber den Weg und das Büro kennt Anton schon!

Ich freue mich riesig auf meine Zeit mit Anton und sage Gerlinde, Tetta und besonders meiner Juliana – DANKE!

…vermiss Dich jetzt schon!!!

HEIKE Heike und Anton im Führgeschirr- ja, er läuft rechts!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok