Meine Mitarbeiterinnen

Abeline Haag

Ende 2016 kam Abeline zu mir und fragte ob sie Aiko trainieren könnte.....so fing es an:

Hallo, mein Name ist Abeline Haag und auch ich sollte einen kurzen Berichte für diese Seite schreiben. Nur was ? Natürlich lebe ich schon seit ich denken kann mit Blindenführhunden und meine liebe zu Hunden, mein Umgang mit ihnen ist für mich so selbstverständlich wie atmen. Ohne Hunde könnte ich nicht sein.

Aber nun bin ich selber Trainer oder versuche es zu werden und erlebe wieviel mehr es bedeutet mit diesen Tieren zu arbeiten und nicht nur zu leben. Natürlich stehe ich noch ganz am Anfang, besuche Schulungen und versuche beim gemeinsamen Training mit Juliana Vilbusch und meiner Mutter zu verstehen wie aus einem Hund ein Führhund werden kann-durch meine Hand. Es ist großartig! Aber es ist auch schwierig, der umgang mit dem Menschen. Zu erklären wie, was, wann, wo, und warum gemacht werden muss. Das alles zu versprachlichen und gleichzeitig meinen Hund gehen zu lassen. Es gibt für mich noch so unfassbar viel zu lernen und zu verstehen.

Und deswegen werde ich nach abschluß der Fachhochschulreife im Sommer 2018, für 5 mon, als Führhundtrainerin bei Guiding Eyes for the Blind in Yorktown, USA, mitarbeiten. Ich freue mich sehr über die Chance vielen, sehr guten, Trainern bei der Arbeit mit den Hunden über die Schulter schauen zu dürfen!  Diese völlig andere art der Ausbildung live miterleben zu können, die Haltung, die Methoden, der umgang mit den Klienten....

Ganz sicher werde ich, auch hier, ausführlich berichten!

20170527 143841 260x236Abeline mit Aiko in der Einarbeit.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok